header03

Das Seniorenbüro: Unsere Projekte auf einen Blick.


Neben der Beratungstätigkeit beteiligt sich das Seniorenbüro auch an verschiedenen Projekten. So können aktuelle Themen der Altenhilfe aufgegriffen und neue Impuls gesetzt werden. An folgenden Projekten beteiligt sich derzeit das Seniorenbüro:

Messe „Aktiv50plus"
Über 1000 Personen besuchen jedes Jahr die Messe „Aktiv50plus" und nutzen die Chance, sich gezielt über altersrelevante Themen zu informieren. Seit 2014 findet die Messe in zwei Hallen statt, in der Gigelberghalle und in der Alten Stadtbierhalle. Das Seniorenbüro beteiligt sich an der Organisation der Messe und verfügt über einen eigenen Informationsstand. Aktuelle Informationen zur Messe befinden sich auf der eigenen Homepage:
http://www.messeaktiv50plus.de/

Schulungen mit dem Alterssimulationsanzug
altersanzug sWie ist es, wenn man älter wird? Welche körperliche Einschränkungen bringt das Alter häufig mit sich? Auf diese Fragen gibt es natürlich keine genaue Antwort, die persönlichen Veränderungen sind immer individuell.Einen Eindruck davon, wie man sich im Alter fühlt, kann der Alterssimulationsanzug vermitteln. Dieser Anzug ermöglicht es jedem, die Einschränkungen mit zunehmendem Alter, besser nachvollziehen zu können.Deshalb hat das Seniorenbüro Biberach einen Altersanzug erworben und verleiht ihn auch zu Schulungszwecken.

Der Anzug kann beim Seniorenbüro für 40 Euro pro Nutzungstag ausgeliehen werden. Zudem findet eine Einweisung statt, damit man weiß, was simuliert wird.



Gesundheitsreihe „Lebensfreude erhalten – aktiv bleiben"

Die Informationsreihe „Lebensfreude erhalten – aktiv bleiben" wird gemeinsam von Seniorenbüro, Stadtseniorenrat, TG und Volkshochschule organisiert. Diese Reihe soll die Aktivität und Gesundheit älterer Menschen fördern. Hierfür wird einmal im Monat ein kostenloses Schnupperangebot organisiert. Die Angebote gehören zu den großen Bereichen „Bewegung", „Prävention", „Kultur und Bildung" sowie „Ernährung". Die Fülle ganz verschiedener Angebote spiegelt dabei die vielfältigen Wünsche und Interessen der älteren Generation wider. Durch die unverbindliche und kostenlose Möglichkeit, beispielsweise ein Sportangebot einmalig auszuprobieren, werden Hemmschwellen und Berührungsängste abgebaut. Im Idealfall findet so der eine oder andere ein für sich passendes regelmäßiges Freizeitangebot. Zugleich soll aber auch Lust darauf gemacht werden, Neues auszuprobieren.

Informationsreihe "Ehrenamt erfolgreich gestalten"
Mit der Informationsreihe „Ehrenamt erfolgreich gestalten“ sollen freiwillig Engagierte in ihrer Arbeit unterstützt werden. Diese Reihe richtet sich sowohl an Vereinsaktive, als auch an Ehrenamtliche, die sich außerhalb eines Vereins engagieren. Darüber hinaus sind auch Institutionen, in denen Haupt- und Ehrenamtliche zusammenarbeiten, angesprochen. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam von Seniorenbüro, Stadtteilhaus Gaisental, Lebenshilfe, Ehrenamtsbeauftragter der Stadt Biberach, Stadtseniorenrat und Volkshochschule organisiert.
weitere Informationen

Vortragsreihe über den Demenzkranken von „nebenan“
„Demenz?! Mitten unter uns!“, so lautet der Titel der gemeinsamen Informationsreihe von Seniorenbüro, Stadtteilhaus Gaisental, Stadtseniorenrat Biberach und den Demenzlotsen – Freiwillige Feuerwehr Bad Buchau. Die kostenlose Veranstaltungsreihe bietet an drei Abenden Informationen und Tipps im alltäglichen Umgang mit Demenzkranken und zeigt Hilfen für Angehörige auf. Nähere Informationen können dem beigefügten Flyer entnommen werden.
weitere Informationen

Osteuropäische Hilfskräfte

Die meisten Menschen möchten solange wie möglich in ihrem eigenen Zuhause verbleiben. Mit zunehmendem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Krankheit und Pflegebedürftigkeit. Dadurch ergibt sich die Frage, wie kann ich daheim weiter versorgt werden? Häufig kommt in dem Zusammenhang das Thema „osteuropäische Hilfskräfte" zur Sprache. Viele spielen mit dem Gedanken, osteuropäische Hilfskäfte zu beschäftigen, manchmal auch am Rande der Legalität. Aus diesem Grund hat das Seniorenbüro gemeinsam mit dem Pflegestützpunkt Ravensburg hierzu eine Checkliste erarbeitet, die eine erste Orientierung bieten soll.
Checkliste

Tauschaktion: Führerschein gegen Jahreskarte

Seit Januar können die Bürger der Stadt Biberach ab 65 Jahren ihren Führerschein freiwillig im Seniorenbüro abgeben. Im Gegenzug erhalten sie für ein Jahr kostenlos das Ticket 65plus. Mit dieser Jahreskarte kann der öffentliche Nahverkehr im gesamten DING-Gebiet ein Jahr lang kostenlos genutzt und getestet werden. Die Beantragung funktioniert ganz einfach: Der Führerschein wird persönlich im Seniorenbüro im Rathaus Biberach abgegeben und eine Verzichtserklärung unterschrieben. Für den Erhalt des Tickets 65plus ist außerdem ein Antragsformular auszufüllen. Anschließend veranlassen die Stadtwerke Biberach die Zusendung des Tickets 65plus per Post.
weitere Informationen


Abgeschlossene Projekte


Ehrenamtsmesse „Glücksgefühle"

Am 14. April 2018 findet in der Stadthalle die Ehrenamtsmesse statt. Bei einem „Markt der Möglichkeiten" sollen neue Ehrenamtliche für die unterschiedlichen Ehrenamtsbereiche gewonnen werden. Hierzu werden Informationsstände über die ehrenamtlichen Möglichkeiten informieren und den großen Querschnitt des Ehrenamts aufzeigen. Eine besondere Zielgruppe der Veranstaltung sind Menschen im angehenden und im Rentenalter.
weitere Informationen

Vortragsreihe „Keine Angst vor dem Alter“
Die Vortragsreihe „Keine Angst vor dem Alter“ wird gemeinsam von Seniorenbüro, Stadtteilhaus Gaisental und Stadtseniorenrat Biberach organisiert. In insgesamt fünf Vorträgen können sich ältere Menschen und genauso ihre Angehörige kompakt über wichtige Themen informieren. Die Termine sind abends, damit auch Berufstätige daran teilnehmen können. Alle Vorträge finden an einem Mittwoch im Stadtteilhaus Gaisental (Banatstraße 34, Biberach) statt und sind kostenlos. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18:30 Uhr.
weitere Informationen

Gewaltpräventionsreihe "Sicherheit und Schutz für Seniorinnen und Senioren"

Sowohl Männer als auch Frauen können in jedem Alter mit Kriminalität und Gewalt konfrontiert werden. Jedoch kann jeder aktiv werden, um mehr Sicherheit zu erreichen und einen sicheren Umgang mit brenzligen Situationen zu üben. Deshalb organisiert das Senoirenbüro gemeinsam mit Stadtseniorenrat und Stadtteilhaus Gaisental die Gewaltpräventionsreihe „Sicherheit und Schutz". Diese Reihe befasst sich mit den Themen Selbstbehauptung, Einbruchschutz und Abzocke im Alltag. Nähere Informationen können dem beigefügten Flyer entnommen werden:
weitere Informationen

Back to top

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies auf unsere(n) Website(n) um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren. Einige Cookies sind notwendig für einen reibungslosen Betrieb, wobei andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können hier aktiv durch einen Klick selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung unter Umständen nicht mehr alle Funktionalitäten unserer Angebote der Webseite(n) zur Verfügung stehen.